Fachinternistische Gemeinschaftspraxis 

 

Nahrungsmittelunverträglichkeiten: H2-Atemtests mit Lactose, Fructose und Glucose

Viele Menschen leiden heute unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit (nicht zu verwechseln mit Nahrungsmittelallergie!). Dabei liegt ein Mangel an bestimmten Verdauungsenzymen vor. Das sind körpereigenen Stoffe, die in unserem Magen-Darmtrakt die Nahrungsmittel – meist bestimmte Zuckersorten - so aufspalten, dass sie über die Darmschleimhaut aufgenommen werden können. Fehlen diese Enzyme, kann es nach dem Verzehr von z.B. Milchprodukten oder größerer Mengen an Früchten durch eine inkomplette Verdauung zu Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall kommen. Gelegentlich kann auch eine bakterielle Besiedelung des Dünndarmes Beschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall oder sogar eine schlechte Resorption (Aufnahme) von Nahrungsbestandteilen und Vitaminen verursachen. Auch diese Verdauungsstörung kann durch einen Atemtest (mit Glucose) festgestellt werden.

Der H2-Atemtest erfordert vor der Durchführung die Einhaltung einer bestimmten zweitägigen Diät. Die Anleitung für die Vorbereitung zu den H2-Atemtests  können Sie hier herunterladen. Die Untersuchung erfolgt in nüchternem Zustand, das heißt, dass Sie am Morgen des Untersuchungstages weder essen, trinken oder rauchen dürfen. Es werden Messwerte in der Atemluft bestimmt. Nach der Bestimmung mehrerer Grundwerte trinken Sie eine Testlösung. Danach führen wir über einen bestimmten Zeitraum weitere Messungen der Atemluft durch. Gleichzeitig erfassen wir, ob während des Testes bei Ihnen Beschwerden auftreten.

Bitte beachten Sie, dass einige dieser Tests mehrere Stunden Zeit erfordern und dass nicht alle Tests an einem Tag durchgeführt werden können.

Die Testergebnisse liegen direkt nach der Untersuchung vor.

Impressum  •   Datenschutz

 

 

 

 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz