Fachinternistische Gemeinschaftspraxis 

 

Darmspiegelung (Koloskopie)

Eine Darmspiegelung wird durchgeführt, wenn Erkrankungen des Dickdarmes oder des unteren Dünndarmes vermutet werden oder im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen (Vorsorgekoloskopie). Solche Erkrankungen äußern sich oft durch mehrere Wochen anhaltende Durchfälle, Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, Veränderungen der Stuhlkonsistenz und –farbe oder Blut im Stuhl. Bei chronischen Durchfällen ist eine Darmspiegelung erforderlich um eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung wie einen Morbus Crohn oder eine Colitis ulcerosa festzustellen oder auszuschließen.

Bei der Darmspiegelung wird mit einem Schlauch der gesamte Dickdarm vom After bis zum Übergang in den Dünndarm untersucht. Dabei können neben der Beurteilung der Schleimhaut auch schmerzlos Proben zur feingeweblichen Untersuchung entnommen werden. Sollten Sie Polypen im Darm haben, werden diese in aller Regel bei der Untersuchung sofort entfernt, damit sich aus diesen Wucherungen (Neubildungen der Schleimhaut) kein Dickdarmkrebs entwickeln kan.

Auch die Darmspiegelung können wir gerne in Tiefschlaf durchführen. Bitte beachten Sie, dass Sie nach der Untersuchung von einer Begleitperson abgeholt werden müssen.

Um die Schleimhaut gut beurteilen zu können, muss der Darm zuvor gereinigt werden (Vorbereitung für die Darmspiegelung). Genaueres erklären wir ihnen dann beim Vorgespräch.

Wenn Sie regelmäßig blutverdünnende Medikamente (z.B. Marcumar, Xarelto, Eliquis, Pradaxa, Brilique, Effient, Clopidogrel, ASS) einnehmen, teilen Sie uns das bitte unbedingt bereits bei der Terminvergabe mit. Zu ihrer Sicherheit überprüfen wir vor der Untersuchung durch eine Blutentnahme ihre Gerinnungswerte und ihr Blutbild.

Bitte bringen Sie zu dieser Untersuchung 2 große Handtücher mit.

Impressum  •   Datenschutz

 

 

 

 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz